"Ein Gramm Erfahrung ist besser als eine Tonne Theorie."  John Dewey 

Die Wurzeln der Erlebnispädagogik reichen weit zurück. Bereits Platon und später dann Rousseau und Pestalozzi waren Vordenker handlungsorientierten Lernens. Im 20. Jahrhundert sorgte u.a. Kurt Hahn mit seiner Erlebnistherapie für die weitere Verbreitung dieses ganzheitlichen Lernansatzes "mit Kopf, Herz und Hand". 

Mit unseren handlungsorientierten Konzepten wollen wir neben Kindern und Jugendlichen auch Menschen in Wirtschaft, Gesundheitsförderung, Therapie und Umweltbildung erreichen sowie auf allen Ebenen ansprechen und fördern, nämlich kognitiv (Kopf), emotional (Herz) und motorisch (Hand).    


E-Mail
Anruf